Orangen-Marmelade für die Weihnachtsbäckerei


Die Spatzen pfeifen es von den Dächern - und auch die Einkaufszentren sind schon entsprechend dekoriert - in 7 Wochen ist Weihnachten!

Nicht das ich mir ... euch ... uns Druck machen möchte, aber so langsam sollte ein Plan her: Plätzchen backen, weihnachtlich dekorieren, Geschenke basteln bzw. kaufen, Betriebs- und Vereinsweihnachtsfeiern und was sonst noch!

Ich mag die Vorweihnachtszeit - ganz egal wie stressig sie auch sein mag ... die Stimmung, die Kreativität, der rege, organisatorische Austausch mit Familie & Freunden und auch die typischen Genüsse ... oder auch gerade die GENÜSSE!

Da es heute mal wieder um ein kleines Rezept geht, beschränke ich mich mal auf die Weihnachtsbäckerei. Und der 1. Schritt beim Backen - neben der Rezeptwahl - ist natürlich die Zusammenstellung der Zutaten. DIE Zutat, die ich für fast alles brauche ist meine Orangen-Marmelade. Sicherlich hält jeder gut sortierte Supermarkt eine bzw. seine Variante bereit, aber seine eigene zu kochen schmeckt nicht nur um Längen besser sondern geht auch ganz einfach:


Die Zutaten:

1 kg Orangen
1 Pä Dr. Oetker Gelierzucker mit Stevia
1 guten Schluck Orangenlikör


Und so geht's:

Zuerst schält ihr die Orangen, pflückt sie auseinander und schneidet sie klein. Gebt alle in einen Topf und püriert sie kurz durch. Nun gebt ihr einen guten Schluck Orangenlikör und den Gelierzucker dazu. Laut Packungsanleitung bringt ihr das ganze jetzt unter Rühren zum Kochen und lasst es 3 min auf kleiner Flamme unter Rühren weiterköcheln.
Nun verteilt ihr das ganze auf vorbereitete Marmeladengläser - nehmt auch ein paar kleine Schraubgläser, die eignen sich später hervorragend zum Befüllen von Adventskalendern oder zum Verschenken.
Verschraubt die Gläser und stellt sie für ca. 5 min auf den Kopf - fertig!


Ich verwende meine Orangen-Marmelade für meine Dominosteine, Linzer Kolatschen, Weihnachtliche Muffins und vieles mehr.
Und nicht zu vergessen ist mein Frühstückstoast!

Orangen-Marmelade ist lecker & frisch. Und wer mag, kann auch ein paar Kräuter beim Kochen dazugeben - Basilikum oder Minze sind sehr frisch, ein wenig Thymian gibt eine angenehme Würze oder Zimt gibt ihr eine extra-weihnachtliche Note.

Probiert es aus!

Eure Elisa

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein Budget