Apfel-Marzipan-Küchlein


Apfelkuchen gehören in den Herbst, wie bunte Blätter, richtig?
Richtig!

Und jeder kennt von euch den Klassiker schlecht hin: Apfelstreusel auf Hefeteig vom Blech mit der leckeren Zucker-Zimt-Kruste ... aber weil wir den halt alle kennen, habe ich hier mal einen etwas Anderen für euch.


Die Zutaten:

200 g Marzipan-Rohmasse
175 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Pä Vanille-Zucker
Salz
3 Eier
300 g Weizenmehl
2 gestr. TL Backpulver
3 Äpfel (gern Wintersorten, wie Boskop)
1,5 EL Aprikosenmarmelade
1 EL Wasser

Und so geht's:

Die Marzipan-Masse grob zerkleinern und mit der Butter verrühren. Zucker, Vanille-Zucker und Salz dazugeben und ebenfalls gut verrühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Das Mehl und das Backpulver mischen, sieben und zu einem glatten Teig verrühren.
Äpfel schälen, achteln und einritzen (siehe Fotos), dann garen sie besser.
Nun könnt ihr den Teig - wie ich - auf Muffin-Förmchen verteilen (immer etwa zur Hälfte füllen) oder komplett in eine gefettete Springform geben. Verteilt die Äpfel darauf und drückt sie leicht an.
Nun kommt der Kuchen in den vorgeheizten Ofen (Ober-/ Unterhitze 175 °C, Heißluft 150 °C, Gas etwas Stufe 3). Der Teig in Muffinförmchen bäckt etwa 37 min, in der Springform braucht er ca. 60 min - aber egal, welche Form ihr wählt, macht den Stäbchen-Test.
Anschließend verrührt ihr die Aprikosenmarmelade mit dem Wasser und kocht das Ganze kurz auf. Bestreicht abschließend den/ die noch heißen Kuchen mit der Aprikosen-Mischung großzügig.


Der Apfelkuchen ist er ideale Begleiter, wenn ihr euch mit einer guten Tasse Tee auf eurer Couch einkuschelt. Oder ihr teilt sie mit Familie, Freunden & Kollegen. Lasst es euch also schmecken!

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche, ob mit oder ohne Apfelkuchen!

Eure Elisa

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein Budget