FO: DIY-Buchumschlag - Patchwork Meets Kork


Geschenke erhalten die Freundschaft

Über kleine Geschenke freut sich doch jeder! Richtig?

So stand im Sommer ein Familiengeburtstag an und daher habe ich mal nachgefragt, was sich das Geburtstagskind wünscht, was ich vielleicht auch selbst machen kann ... Für einen Bücherwurm durfte es ein selbstgemachter Buchumschlag sein.

Nun kennt ihr sicherlich alle noch die ollen Plastik-Buchumschläge, in die wir - in unserer Schulzeit - unsere geliehenen Schulbücher geklebt haben. Trotz Schutzumschlag sahen meine Bücher nach dem Schuljahr dennoch regelmäßig schlimmer aus als vorher ... Und Plastik oder Klebefolie sind optisch jetzt vielleicht nicht das Optimum um seine liebsten Bücher zu schützen!


Öfter mal etwas Neues

Ich muss gestehen, dass mich die Idee von einem selbstgemachten Buchumschlag ein paar schlaflose Nächte gekostet hat. Schließlich soll so ein selbstgemachtes Präsent nicht nur funktional, sondern auch optisch ein besonderes Geburtstagsgeschenk sein.

Seit geraumer Zeit laufen mir hier & da mal Angebote zu Korkstoffen über den Weg, die ich mit Interesse beäugt, aber mangels wirklich guter Ideen nie genutzt haben. Aber für dieses Projekt fand ich Korkstoff zumindest des Probierens wert. Da eine Packung dieses kostbaren Materials nicht für eine Buchhülle ausgereicht hätte und ich die materielle Investition für die Umsetzung einer ersten Idee im Rahmen halten wollte - wäre mein Plan nicht aufgegangen, hätte ich mit neuen Materialien noch einmal beginnen müssen -, habe ich mir bei IKEA noch ein wenig Stoff gekauft ...

... und losgelegt.


Die Materialien

IKEA Meterware (ich habe diese und diese verwendet)
Bügelflies zum Verstärken
Nähmaschinengarn
eine Öse
Nähmaschine
Schere
Handnähnadeln
Stecknadeln
Stickgarn

Mein Projekt ist etwas aufwendiger, aber es lässt sich auch getrost deutlich vereinfachen:


Sucht euch aus eurem Repertoire ein Buch heraus, das ihr "schützen" wollt. Nun beginnt anhand dieses Buches das Maßnehmen und das Zuschneiden des Materials. In meinem Fall ist der Korkstoff auf der Außenseite von Patchwork eingerahmt. Daher ist die kurze Seite meines Korkstoff-Rechtecks (siehe Bild 4) so lang wie mein Buch abzüglich 3,5 cm lang ist und die lange Seite des Korkstoffs passt von der Aufschlagkante auf der Vorderseite meines Buchs bis zur Aufschlagkante auf der Rückseite meines Buchs. Der obere und untere Patchworkrahmen entspricht der langen Seite des Korkstoffs und besteht aus 2 x 2 cm Stoffquadraten (zzgl. 0,5 cm Nahtzugabe auf jeder Seite). Der Einschub, der Umschlag und der Steg auf der Innenseite des Buchs bestehen aus Stoffquadraten mit den selben Maßen sind aber 2-reihig.

Bezogen auf die Außenseite meiner Buchhülle sehen die Zahlen nun so aus:

Der Korkstoff hat die Maße 11 x 21 cm (inkl. Nahtzugabe). Die Stoffquadrate haben die Maße 3 x 3 cm (inkl. Nahtzugabe) - 31 graue Quadrate und 31 weiße Quadrate.

Auf der Abbildung 1 seht ihr alle Stoffquadrate für die Außenseite der Buchhülle. Näht diese in Reihen (!) zusammen (Abbildung 2) so wie sie in Abbildung 1 liegen. Bügelt anschließend die Nahtzugaben auseinander (Abbildung 3) und legt sie als Rahmen um den Korkstoff um sicherzugehen, dass ihr die Seiten zu einem Schachbrettmuster zusammennäht (Abbildung 4).


Steckt nun die obere und untere Reihe - rechts auf rechts - auf dem Korkstoff fest (Abbildung 5) und näht sie mit der Nähmaschine fest. Eine handelsübliche Nähmaschinennadel sollte für den Korkstoff ausreichen, er lässt sich wirklich ganz leicht verarbeiten. Bügelt nun die Nahtzugabe auf der Rückseite in Richtung des Patchworkrahmens. Da der Korkstoff stabiler ist als der Baumwollstoff ist das Umbügeln in eine Richtung so einfacher. Anschließend näht ihr auch die jeweiligen Reihen rechts und links - wieder rechts auf rechts - zusammen und bügelt die Nahtzugabe (wie bei Abbildung 3) auseinander (Abbildung 6). Nun könnt ihr - wie auf Abbildung 7 gezeigt - auch die seitlichen Patchworkreihen an den Korkstoff nähen. Diese werden wieder rechts auf rechts festgesteckt, genäht und die Nahtzugabe vom Korkstoff in Richtung Patchwork gebügelt. Nun ist die Außenseite der Buchhülle erstellt.

Ich habe nun (Abbildung 8) noch den Einschub mit Bügelflies verstärkt und einen weißen Baumwollstoff (14 x 28 cm) zugeschnitten.


Die Außenseite der Buchhülle legt ihr nun rechts auf rechts auf den weißen Stoff und näht einmal außen herum, aber lasst bitte eine Wendeöffnung von 8 bis 10 cm frei. Schneidet nun die Ecken bis kurz vor die Naht ab (Abbildung 9).

Ehe ihr jetzt die Außenseite wendet. Schneidet gleich noch den Stoff für den im Buch liegenden Steg zurecht (Abbildung 10) und vergesst auch hier nicht das Bügelflies zur Verstärkung und den weißen Stoff für die Rückseite.

Buch: "Hab ich selbst gemacht - 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte" von Susanne Klingner

Wendet nun die Außenseite und verschließt die Wendeöffnung per Hand mit einem Blindstich und bügelt die Außenkanten und die Ecken schön flach aus.

Näht den im Buch liegenden Steg wie in den Abbildungen 2, 3 und 6, bügelt das Flies auf, näht die Rückseite an - wieder mit Wendeöffnung - und schneidet die Ecken ab (Abbildung 11). Wendet den Steg, verschließt die Wendeöffnung wieder mit einem Blindstich und bügelt die Kanten und Ecken aus. Nun habt ihr die Einzelteile fertig, die ihr für die Konstruktion der Buchhülle benötigt (Abbildung 12). Nun ist es an der Zeit "anzuprobieren". Und zwar probiert hier das Buch eurer Wahl seinen Buchumschlag an (Abbildung 13).


Schlagt das Buch per Hand ein und testet die Passform (Abbildung 14). Wenn der Buchumschlag passt wie angegossen, steckt ihr den Einschub und den Steg mit Stecknadeln fest (Abbildung 15) und näht per Hand im Blindstich Einschub und Steg fest.

Nun habe ich noch ein Lesezeichen direkt an der Buchhülle befestigen wollen (Abbildung 16). Hierfür habe ich - mit Hilfe meines Buchs einen Punkt am oberen Teil des Buchrückens gesucht und markiert (Abbildung 17).

Buch: "Hab ich selbst gemacht - 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte" von Susanne Klingner

Diesen Punkt schneidet ihr vorsichtig mit einer Schere zu einem Kreuz ein und schlagt die Öse - wie auf der Packungsrückseite beschrieben - mit dem Einschlagwerkzeug ein (Abbildung 18). 

Auf der Abbildung 20 könnt ihr sehen, dass ich ein Lesezeichen in den Farben der Patchwork-Quadrate nach einem Vorbild der Freundschaftsbänder geknüpft habe. Dieses Lesezeichen habe ich zusätzlich noch mit Buchstaben-Perlen verziert. Am unteren Ende habe ich zum Beschweren die Buchstaben für "BOOKS" eingearbeitet, aber hier bieten sich natürlich auch die Initialen des Beschenkten an, und am oberen Ende eine Perle zum Befestigen des Lesezeichens.


Durch den Korkstoff liegt einem Leser das Buch mit Buchumschlag wie ein Handschmeichler in der Hand und fühlt sich daher sehr angenehm an. Idealerweise ist der Korkstoff auch abwischbar und die gesamte Buchhülle kann - sollte doch mal ein Missgeschick passieren - in die Waschmaschine wandern (aber nehmt bitte vorher das Lesezeichen ab).

Alles in allem bin ich sehr stolz auf das Ergebnis und werde mir wohl in absehbarer Zeit auch noch einen Schutzumschlag aus Kork für mich selbst nähen. Denn jetzt, wo es draußen kühler und schneller dunkel wird, fällt es mir leichter mich auf die Couch zurückzuziehen mit einer Tasse Tee und einem guten Buch ... in einem Schutzumschlag aus Kork ...

Aber wer von euch ein Geburtstags- oder vielleicht sogar schon ein Weihnachtsgeschenk für einen Bücherwurm sucht, kann diese Idee gern im Hinterkopf behalten.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Elisa

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog