Ein guter Start ins neue Jahr!

Ich wünsche euch - und natürlich auch mir selbst (ein wenig Egoismus schadet schließlich nicht) - alles Gute für 2016, Gesundheit, Mut, Kreativität und Durchhaltevermögen bei den Projekten, die wir im neuen Jahr angehen und ausprobieren wollen!

Und weil ein Jahresanfang immer eine gute Zeit ist um sich selbst zu überprüfen und zu hinterfragen, nutze ich diese Zeit selbst genau dafür!



DIY ist ja schließlich nicht nur Stricken & Häkeln ... sondern im Grunde genommen alles, was man selbst macht: Kochen, Deko, Basteln, Nähen, Bauen ...

Daher: in 2016 erweitere ich hier mein Repertoire!

Und mit einer Silvester- und Kindergeburtstagstradition aus meiner Familie geht's los: Kreppelchen (keine Ahnung, ob das wirklich so geschrieben wird).


Kreppelchen sind kleine, frittierte Hefe-Teilchen ... ein Happs und weg!

Die Basis bildet ein klassischer, süßer Hefeteig:

1 Würfel Frisch-Hefe,
250 ml lauwarme Milch,
75 g Zucker,
1 Päckchen Vanillezucker,
1 Prise Salz,
100 g Butter,
Mehl,
1 kg Pflanzen- oder Frittierfett,
Puderzucker.

Den Zucker gebt ihr einfach in die lauwarme Milch und die Hefe ebenfalls dazu. Gebt der Hefe etwas Zeit & Ruhe - 10 bis 15 min.
Lasst die Butter weich werden und gebt sie zusammen mit der Milch-Zucker-Hefe-Mischung, dem Vanillezucker und dem Salz in eine Schüssel und vermengt es gut. Dann gebt ihr nach und nach das Mehl dazu und knetet alles gut durch. Wenn der Teig schön elastisch ist und nicht mehr klebt, ist er genau richtig.
Jetzt lasst ihr den Teig nochmal für eine gute Stunde abgedeckt gehen.

Rollt den Teig nun ca. 1 cm dick aus und schneidet mit einem guten Messer oder Pizza-Roller in gleichgroße Stücke - ca. 3x3 cm.

Gebt das Frittierfett in einen großen Topf und bringt es zum Sieden.

Gebt die Teigstücke portionsweise in das Fett und backt sie gut aus. Wenn sie eine goldgelbe Farbe bekommen, könnt ihr sie rausfischen (aber Vorsicht: das kann schnell gehen!).

Jetzt müssen sie nur noch mit Puderzucker bestäubt werden und ihr könnt sie genießen!


Macht die Kreppelchen aber bitte nur dann, wenn ihr Besuch bekommt, sonst futtert ihr die Schüssel in einem Zug allein leer!

Das zweite Rezept, dass ich euch noch vorstellen möchte, war perfekt für einen Weihnachtsfilm-Abend mit Freunden.


Weihnachts- oder Spekulatius-Schoko-Popcorn!

Das Rezept oder vielmehr die Idee habe ich bei MyStyleVita geklaut und kann es nur empfehlen.

Nehmt Popcorn-Mais für die Selbstzubereitung im Topf, das funktioniert am Besten - eine gute Handvoll sollte reichen.
Haltet euch an die "Packungsanleitung".

Ist das Popcorn fertig, gebt eine Handvoll zerkrümeltes Gewürzspekulatius und geschmolzene Schoko-Kuchenglasur in den Topf. Nun kommt der Deckel wieder drauf und schüttelt alles gut durch.

Kippt den Topfinhalt auf ein Backblech mit Backpapier und lasst die Schokoglasur trocknen.

Jetzt dürft ihr geniessen!


Probiert es aus und genießt diese kleinen Sünden ...

Ich habe übrigens noch einige Rezepte in petto, die ich gern in Zukunft mit euch teilen könnte ... natürlich nur, wenn ihr genauso gern esst, nascht & genießt wie ich.

Bis dahin, eure Elisa

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog