Samstag, 17. September 2016

FO: Eine Bluse und Libellen


Eine leichte Bluse mit Libellen sollte es dieses Mal sein.
Wobei ich gestehen muss, dass ich - beim Blättern durch die Burda Style 8/ 2016 - zwar über das eigentlich als Knotentop betitelte Oberteil gestolpert bin. Bei dem schlichten Schnitt mit den eingearbeiteten Bändern war mir gleich auf den ersten Blick klar, dass ich das Oberteil irgendwann nähen möchte.

Aber "irgendwann" heißt nicht "als Nächstes"!

Wenn ich nicht beim Stöbern auf der Buttinette-Website auf diesen Krepp-Stoff mit dem hübschen Libellen-Motiv gestossen wäre.

Auf ein Mal passt alles zusammen ... das Projekt steht und der Stoff wird gekauft!


Allerdings muss ich gestehen, dass ich eine kleine Anpassung vorgenommen habe.

Für das Original-Model ist ein Baumwolljersey vorgesehen. Jersey fällt etwas anders und bringt eine deutliche Elastizität mit. Krepp-Stoffe im Gegensatz dazu sind gar nicht elastisch.
So sieht nun materialbedingt der Schnitt vor, dass der untere Saum so genäht wird, dass das Oberteil locker auf der Hüfte aufliegt.
In Ermangelung des nötigerweise elastischen Stoffs habe ich auf diesen angenähten Saum verzichtet. In meiner Variante ist der untere Saum schlicht & einfach eingeschlagen und vernäht. Der Bund fällt hier locker auf die Hüfte.

Mein Highlight bei diesem Projekt ist die Kombination aus einem einfachen Blusenschnitt - einfach aber nicht langweilig - und dem schlichten aber charmanten Muster. Beides gibt ein schönes Gleichgewicht, denn keines von Beidem dominiert das Andere ...

Ich freue mich schon auf die Outfits, die sich damit zusammenstellen lassen.

Eure Elisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen